Florstädter Nachwuchsschützen vier Mal unter den besten Zehn

Am Freitag, 27. August, starteten unsere ersten Schützen bei den deutschen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück. In diesem Jahr gab es wie in so vielen Dingen allerlei Beschränkungen. So durfte leider nur eine Begleitperson pro Sportler*in die Schießanlage betreten. Außerdem wurde die Meisterschaft in zwei Teile getrennt, wobei der Erste vom 26. August bis zum 5. September lief. Teil zwei wird ab dem 30. September ebenfalls in München stattfinden.

v.l. Max Sonsalla, Martin Lexa, Marie Himmelheber, Nina Kraft

In der Disziplin Luftpistole belegte Nina Kraft (Juniorinnen II) mit 549 Ringen den 7. Platz. Marie Himmelheber (Juniorinnen I) erreichte mit 539 Ringen Platz 8. Am Nachmittag des selben Tages starteten dann die Junioren Martin Lexa und Max Sonsalla. Martin landete mit 561 Ringen auf Platz 12, während Max sich bei seiner ersten Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Platz 22 sicherte.

Gemeinsam ließen wir diesen ersten erfolgreichen Tag im Biergarten ausklingen.

Am zweiten Wettkampftag stand die Disziplin Sportpistole für unsere beiden Mädels an. Nina legte in der Präzision mit starken 276 Ringen vor. Nach dem zweiten Halbprogramm – dem Duell – inklusive einer Waffenstörung landete sie mit insgesamt 544 Ringen auf Platz 7. Marie Himmelheber wurde nach einem durchwachsenen Duell mit einer Gesamtwertung von 503 Ringen 13.

Martin Lexa startete am Dienstag, 31. August, mit der Sportpistole und belegte mit einer Gesamtwertung von 525 Ringen Platz 9. Am zweiten Wochenende des ersten Teils ging Marie Zobel für uns in der Schülerklasse an den Start. Auch für sie war es die erste Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Sie erzielte 155 Ringe und errang damit Platz 36.