Jahreshauptversammlung 2020 – Neue Gesichter im Vorstand

v.l.n.r.: Ingo Bayer, Axel Preußner, Timo Durchdewald, Wolfgang Kraft, Sebastian Marchevka, Jessica Kraft, Sebastian Mayer-Ray, Rocco Cappelli, Jannika Otto, Patrick Güntner

Am 24.01.2020 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Auf der Tagesordnung standen neben zahlreichen Ehrungen für langjährige Mitglieder und den Berichten der Fachwarte über die erfolgreiche vergangene Saison auch wieder die Neuwahlen des Gesamtvorstandes an.

Als 1. Vorsitzender wurde Wolfgang Kraft in seinem Amt bestätigt, ihm zu Seite steht ab sofort als 2. Vorsitzender Sebastian Mayer-Ray. Kassenwart wurde ebenfalls Wolfgang Kraft, der zudem auch weiterhin Jugendwart bleibt.
Schriftführerin ist weiterhin Jannika Otto, neue 1. Sportleiterin wird Jessica Kraft und Timo Durchdewald wird 2. Sportleiter.
Als Beisitzer wurden Ingo Bayer, Rocco Cappelli und Patrick Güntner gewählt.
Bogenwart bleibt wie bisher Axel Preußner, den Posten des Pressewartes begleitet von nun an Sebastian Marchevka.
Wir bedanken uns bei allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in der neuen Konstellation.

Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Karl-Heinz Urban, Hannah Kern, Tobias Kern, Ute Tarant, Aaron Kling, Nathanael Otto, Jürgen Pleitgen, Yannick Pellenz

Für 25 Jahre wurde geehrt: Walter Roth

Für 40 Jahre wurde geehrt: Lothar Hartmann

Für 50 Jahre wurden geehrt: Jürgen Eiser, Lothar Groß, Karlo Walter

Lothar Groß, Walter Roth, 1. Vorsitzender Wolfgang Kraft, Jürgen Eiser
Vorsitzender Wolfgang Kraft mit Jürgen Pleitgen (links)

Der vom Vorstand an die Versammlung gestellte Antrag auf Erhöhung des Mitgliedbeitrags wurde bewilligt, damit steigt künftig der jährliche Beitrag für Erstmitglieder auf 80,-€ und für Lebenspartner auf 55,-€. Die Jugend zahlt weiterhin 29,-€.
Durch die Mehreinnahmen können dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen im und am Schützenhaus bzw. auf den Ständen durchgeführt werden, damit unser Verein auch weiterhin attraktiv bleibt und ein Umfeld bietet, in dem seine Mitglieder ihren Sport auch in Zukunft noch auf einem hohen Niveau ausüben können.